Du und die Schwärme – Denkfiguren für Millionendemokratien

Welche Art von Kontakt besteht zwischen mir und den von mir gewählten Politikern? Ist Schuld ein zutiefst demokatisches Gefühl, weil durch sie die Imaginierten anderen in mir zu mir sprechen? Wie gehen ich mit den Nachrichten um, die so viele Menschen und so große Probleme betreffen und mein kleines Maß übersteigen?

Demokratische Gebilde funktionieren unterschiedlich, je nachdem ob sie hunderte, tausende oder Millionen von Menschen umfassen. In dieser Arbeit geht es um die Frage, in welchen Phantasien und Denkfiguren wir über unsere Millionendemokratien nachdenken.

15 kurzen Geschichten und 15 Zeichnungen beschreiben, wie die Einzelperson mit ihren Repräsentanten verbunden ist, wie sie ihre Teilhabe performt oder wie sich die gegenseitigen Streicheleinheiten zwischen den Mitgliedern gestalten, die für jede Gemeinschaft nötig sind. Insbesondere interessiert mich, mit welchen Vorstellungen wir die Indirektheit, die die Größe dieser Demokratien erzeugt, zu verstehen suchen.

Aufgeführt unter dem Titel: Die Affen kraulen bei “Am Nerv der Demokratie – Philosophie-Performance-Festival”, Leipzig 2019.

Reinhören: 

Du und die Bonobo-Affen

 

 

Du und die Universen

 

More Projects